Liebe Besucher,

wir, die Organisatoren des Kölner Anime Treffen möchten euch an dieser Stelle mitteilen, dass wir zu dem Schluss gekommen sind, das Kölner Anime Treffen in seiner jetzigen Art mit dem Dezember-Treffen 2019 (7. – 8. Dezember 2019) zu beenden.

Zunächst möchten wir die Gelegenheit nutzen um uns bei allen, die uns in den letzten knapp 19 Jahren unterstützt haben, zu bedanken. Auch möchten wir unsere Entscheidung an dieser Stelle kurz erläutern und für die Zukunft einige Informationen teilen.

Wir möchten die Zusammenarbeit mit allen Freiwilligen, Helfern und Orgas, von Heute und der Vergangenheit, hervorheben und für die tatkräftige Unterstützung danken. Die vielen gemeinsamen Stunden des Lachens und Weinens haben uns fürs Leben geprägt.

Freundschaften kamen und gingen. Einige haben uns verändert (meist zum besseren), einige sind stärker als je zu vor, viele haben und werden uns immer begleiten. Die größte Errungenschaft in unseren Augen ist wohl die Gemeinschaft. Durch ein gemeinsames Fandom haben wir Grenzen der festgefahrenen Gesellschaft überwunden. Besonders in den Anfangsjahren hat dies zu einer starken Bindung geführt, die uns auch in anstrengenden Zeiten viel Kraft gegeben hat.

Unser Entschluss, das Treffen zu beenden, beruht besonders auf den Erfahrungen der letzten drei Jahre. Immer wieder kam es zu Problemen der inhaltlichen Ausrichtung. Leider gab es auch personelle Diskussionen die den Zusammenhalt stark beansprucht haben.

Schlussendlich wurde aber der Stein ins Rollen gebracht, da sich das Jugendzentrum Weiß bzw. die JugZ GmbH für eine Veränderung in der Mieter-Politik entschieden hat. Zum Teil können wir diese unterstützen, aus ideologischen Werten teilweise aber auch nicht. Eine damit möglich verbundene Neuorientierung hat die Mehrheit im Team nicht begeistern können.

Insofern gab diese Veränderung dem KAT und vor allem dem aktuellen Vertragspartner (Caius Hermanns aka Corran) den Anstoß die Reißleine zu ziehen und im eigenen Interesse einen Schlussstrich zu ziehen. Die Verantwortung etwas zu stemmen, was den eigenen Ansprüchen genügte war einfach nicht mehr gegeben.

Inhaltlich haben wir als Treffen erkennen müssen, dass sich sowohl die Besucher, als auch das Genre „Anime & Manga” und alle verwandten Themengebiete immer weiter verändert haben. Dies liegt in der Natur solcher Themengebiete, ist etwas womit es umzugehen gilt und auch wünschenswert ist, für uns aber nicht mehr stemmbar und / oder vereinbar ist.

Die Transformation sich dieser Entwicklung anzupassen hat leider nicht immer, im Einklang mit unseren Zielen, geklappt. Wir haben hier sicher einige Fehler einzugestehen und auch der Alltagstrott hat bei allen seine Spuren hinterlassen. Das Älterwerden hat darüber hinaus für einen erweiterten Blick gesorgt, der aber nicht immer zu Verständnis geführt hat und insofern hat der ein oder andere nicht weiter das gemeinsame Ziel verfolgen können.

Unabhängig hiervon ist das ursprüngliche Ziel – Jedem gleichermaßen die Möglichkeit zu geben die schier unendliche Vielfalt von Anime & Manga zu zeigen, die japanische Kultur näher zu bringen und Vorurteile abzubauen – in unseren Augen weitestgehend erreicht. Vielmehr haben wir es darüber hinaus (jedenfalls zeitweilig) geschafft, verschiedene Generationen und vor allem Jugendlichen, die nicht so viele Möglichkeiten haben, eine Art „Zuhause” zu bieten.

Jeder, der nun – wie wir – mit Herzschmerz der Situation gegenübersteht, möge sich dazu berufen sehen die Zügel in die Hand zu nehmen. Es gibt immer eine Möglichkeit etwas Neues zu schaffen und wir werden gerne vom Seitenrand aus mit Rat zur Seite stehen.

So haben wir auch die Situation mit dem Jugendzentrum besprochen und haben die Option für eine Fortführung unter einem neuen Team offengehalten. Besonders Nivi & Alex sind hier bereit sich der Sache weiter zu verpflichten, benötigen aber auf jeden Fall Hilfe.

Schlussendlich lässt sich sagen, dass wir stets dem Thema treu bleiben werden und dies eine Art der Lebensweise in sich birgt, die wir stets in Ehren halten werden. Großen Projekten wie Conventions oder kleinen wie der KAT-LAN werden wir treu bleiben. Das heißt, dass der Discord-Server und ein Hinweis auf der Webseite weiterhin bestehen bleiben. Nutzt diese Plattform um weiterhin in Kontakt zu bleiben. Die KAT-LAN wird auch nächstes Jahr mindestens an zwei Terminen stattfinden und Infos erhaltet ihr per Discord.

Eure KAT-Orga



„Ich denke wir sind ein Teil des Fundaments, das durch Anime & Manga dafür gesorgt hat eine Realität von Unvoreingenommenheit und Verbundenheit zu schaffen, die über die aktuellen Grenzen hinausgehen.”

– Caius Hermanns



Discord
Discord.gg/8B32TF9